BERLIN: Happy Unbirthday

Moritz Wehrmann und Stephanie Hess im Dialog Eröffnung am 06.01.2018 um 19 Uhr / Dauer 06.01. – 03.02.2018

WEIMAR: Michal Schmidt und Martin Fink - im Dialog

Eröffnung: 09.12. um 19 Uhr / Dauer: 09.12. – 27.01.2018

Katalogveröffentlichung - 10 Jahre Galerie Eigenheim

Es ist geschafft! Eine umfangreiche Publikation zum Jubiläum (400 S. farbig, A4, Aufl.75, 45€) Bestellungen werden unter team@galerie-eigenheim.de angenommen.

WEIMAR: Die Galerie Eigenheim ist in neue Räume gezogen

Seit Juni 2016 befindet sich die Galerie Eigenheim im Gärtnerhaus des Weimarhallenparks Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Weimar

ÖFFNUNGSZEITEN

WEIMAR (Gärtnerhaus des Weimarhallenparks) Do. bis Sa. 16 – 19 Uhr und immer nach Vereinbarung BERLIN (Linienstrasse 130) Dienstag - Samstag 12 bis 18 Uhr und immer nach Vereinbarung

Galerie Eigenheim Weimar


09.12.2017 – 27.01.2018
MICHAL SCHMIDT UND MARTIN FINK im Dialog
Malerei, Zeichnung, Objekt und Installation

02.02.2018 – 30.04.2018
I REMEMBER YOU WELL – Adam Noack lädt ein
mit Adam Noack, Tom Ackermann, Philipp Kummer, Anna Bittersohl u.a.

 

Michal Schmidt und Martin Fink - im Dialog


Eröffnung 09.12.2017 um 19 Uhr

Dauer 09.12. – 27.01.2018 


Hiermit laden wir herzlich, zur Ausstellung Michal Schmidt und Martin Fink im Dialog, in die Galerie Eigenheim Weimar, ein. Die beiden Stipendiaten des Freistaates Thüringen, aus dem Jahr 2016, verbindet seitdem eine enge Künstlerfreundschaft in dessen Rahmen im Verlauf des letzten Jahres neue Arbeiten in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Objekt und Installation entstanden sind. Die fiktionalen Stadtlandschaften von Martin Fink scheinen Natur und Architektur in sich zu vereinen. Dabei nutzt er Video, Fotografie und umfangreiche Materialassemblagen um einen vielseitigen Einblick in seine utopische Stadt Munroi zu gewähren. Dem gegenüber zeigt Michal Schmidt uns in seiner Malerei und Bildhauerei keine Utopie oder Fiktion sondern ganz im Realen verwurzelte Umstände und Zusammenhänge des Abgründigen und Bösen. Hierbei wird nicht danach gefragt, was die Welt im Innersten zusammenhält, vielmehr, was sie auseinander fallen lässt.

Zur Eröffnung werden uns die Künstler darüber hinaus Auskunft über neue, in Planung stehende, Großprojekte geben. Eine Ausstellung, welche die Nachhaltigkeit solcher Stipendien in die Öffentlichkeit rückt und Raum für Dialoge ermöglicht. Wir freuen uns Sie zur Eröffnung, am Samstag den 09.12.2017 ab 19 Uhr, in der Galerie Eigenheim Weimar begrüßen zu dürfen.

 

10 Jahre Galerie Eigenheim - Katalogveröffentlichung


Es ist geschafft!
Rückblickend auf die letzten 10 Jahre der Galerie Eigenheim haben wir einen umfangreichen Jubiläumskatalog (400 S. farbig, A4, Aufl. 75 Stück, je 45 ) erstellt, welcher nun bestellt werden kann. Schwelgen Sie in 10 Jahren Galeriegeschichte, verfolgen Sie die zahlreichen Ausstellungen zurück, betrachten Sie bisher unveröffentlichte Bilder sowie Dokumente und reflektieve Texte der Macher und Freunde.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei der Leitung des Journal of Culture, Julia Scorna, für die aufopferungsreiche Arbeit, wie auch bei der Kulturförderung der SV SparkassenVersicherung, der Bauhaus-Universität Weimar und der Stadt Weimar für die Unterstützung dieses umfangreichen Vorhabens bedanken.

 

Galerie Eigenheim Berlin


06.01. – 03.02.2018
MORITZ WEHRMANN UND STEPHANIE HESS
Im Dialog

09.02. – 10.03.2018
ENRICO FREITAG in Solo
Malerei und Zeichnung von Enrico Freitag

 

Happy Unbirthday - Moritz Wehrmann und Stephanie Hess in Dialog


Eröffnung
06.01.2018 um 19 Uhr / transzendental-magische Tanz-Performance um 20 Uhr

Dauer 06.01. – 03.02.2018 


Für die Dialogausstellung Happy Unbirthday starten unser Hauskünstler Moritz Wehrmann und die Zürcher Künstlerin Stephanie Hess auf einen ebenso spielerisch experimentellen wie (ent)mystifizierenden Trip ins neue Jahr. In den von ihnen gestalteten Räumen wird der eingetrocknete Kaffeesatz der Festtage zur Zukunftstechnologie und lädt ein zur Teilhabe an ihrer Suche nach fantastischem im Profanen, Vergangenem in der Zukunft und Wissen in der Unwissenschaft.

Stephanie Hess (*1979) hat Tanz an der John Neumeier Schule Hamburg und experimentelle Gestaltung an der Folkwang Essen studiert. Anschließend hat sie den Master Fine Arts an der ZHdK in Zürich erworben. In ihren Arbeiten setzt sie sich mit materiellen Übergängen abstrakter und symbolischer Formen und Figuren auseinander und schafft dabei Konfigurationen in denen Zeit und Materie eine ganz eigene Sprache finden.

Moritz Wehrmann (*1980) ist gelernter IT-System-Elektroniker, studierte an der Bauhaus-Universität Weimar und ist Mitglied des interdisziplinären Forschungs-Clusters Bild Wissen Gestaltung an der HU-Berlin. Neben der wissenschaftlichen Relevanz seiner wahrnehmungsphysiologischen Experimente begeistert er in seinem Schaffen mit einem ludischem Trieb, der die widerstrebenden Kräfte der Dissoziation und Assoziation in ein subtiles Ungleichgewicht bringt.

Die konzeptionellen und ästhetischen Unterschiede der beiden Künstler, die sich während eines Studienaustausches am College of Fine Arts in Sydney kennenlernten, ist die fruchtbare Basis für eine Ausstellung die dem Abwegigen und Widerständigen des Kunstbetriebs genauso Raum gibt wie dem individuellen Erleben und der Verschiebung von Sinn und Unsinn.

Zur Vernissage wird es eine transzendental-magische Tanz-Performance geben, die ihr Schicksal bestimmt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.