4×4 Meter Entente Florale

4x4 meter

Vom 10.Juli bis zum 9.August 2008 werden wir am Markt das öffentliche Wohnzimmer Weimars - und  bauen die Galerie Eigenheim nach. Vier Künstler (Daniel Caleb Thompson, Benedikt Braun, Enrico Freitag und Jesse Hemminger) werden jeweils vier Tage (Montag bis Donnerstag) ihr künstlerisches Werk auf einer Fläche von 4 mal 4 meter auf dem Marktplatz neben dem Neptunbrunnen präsentieren. Viele anderen Künstler wie Maxim Lichtenwald, Robert Genschoreck, Susi Weber, Javier Martín Villaespesa, Thomas Liffert, Elena Gebele uvm. werden das Wohnzimmer an Wochenenden beschmücken und beleben. Kommt vorbei auf Gespräch und Kaffee!

 

 

 

Künstler Daniel Caleb Thompson arbeitet an seinen Baggerpinsel schon seit 2005, und Galerie Eigenheim ist stolz darauf, die ersten  öffentlichen Vorführungen auf den Weimarer Marktplatz. Mit einem Minibagger wird Thompson zwischen den 14. Juli und den 16. Julieine Serie von Landschaftsbilder und Portraits malen. Am Donnerstag wird er den Pinsel gegen Kreide austauschen und die bereits gemalten Bilder in der Galerie Eigenheim in der Karl-Liebknecht-Str. 10 in Weimar ausstellen.

Der Künstler Benedikt Braun verkauft beides seine Ideale und Revolutionsbedarf wie „China-Böller”, handgefertigte „Selbstmordsprengstoffgürtel” und ebenfalls aus chinesischer Produktion stammende „Megafone”. Seiner Meinung nach kann man die Welt nicht retten, man kann sie nur kaufen.
Ein Hoch auf den Kapitalismus und den totalen Ausverkauf.
Des Weiteren fordert der Künstler „Weltverbesserung“ als Schulfach.

Enrico Freitag Der Markt(platz) ist einer der aeltesten Beziehungs- und Geschaeftsorte der zivilisierten Menschheit und der Beginn von Handel und Warengeschaeften. Er ist ein Ort der Kommunikation und der Interaktion. Der Marktplatz in Weimar ist darüber hinaus touristischer Dreh und Angelpunkt und Bühne vieler Souvenirhändler der Kulturhauptstadt. Die Skulptur “people meeting” reflektiert das kommunikative Wesen der Menschen und konterkariert gleichermaßen die Luecken und Missstaende unserer heutigen großteils digitalen Kommunikation und macht auf das Fehlen des Nonverbalen aufmerksam: der ehrlichsten und wahrhaftigsten Art der zwischenmenschlichen Kommunikation.

Die vierte und letzte Aktion zur Entenet Floral, bildete „Weizen Weisheit“ des amerikanischen Künstlers Jesse Hemminger.Der in Weimar lebende Künstler baute im Rahmen der Entenet Floral Weizen auf dem Marktplatz, bei der Deutschen Bank, sowie am Obdachlosenheim in Weimar an. Ziel war es den Weizen zu ernten und Brot zu backen.  Brot ist ein Grundnahrungsmittel und der Weizen als Symbol für die Verbindung zwischen jedem Lebewesen, reflektierte die Notwendigkeit der Nahrungsaufnahme. Der Weizen wurde geerntet, gedroschen und gemahlen und am letzten Wochenende frühmorgens zu duftenden Brot verarbeitet.