“BILDERWAHN 4″ - die Tradition geht weiter

Eine kleine Tradition mittlerweile und für uns immer wieder eine große      Freude trägt den schon leidentschaftlichen Namen Bilderwahn – eine Gruppenausstellung alljährlich zum Jahresende in der Galerie Eigenheim. Ein generelles Anliegen dieser Ausstellung ist es schon bestehende und gefestigte künstlerische Kontakte in Verbindung zu neuen Künstler-Bekanntschaften zu setzen – für uns als Galerie genauso, wie für unsere Freunde und Gäste. Austausch und Diskurs – die Verknüpfung von Innen und Außen stehen im Vordergrund. Wir freuen uns ein Repertoir an regionalen, weimarer Arbeiten zusammen mit Werken aus Zürich, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Melbourne, Shanghai und Peking zu zeigen. Nach den voran gegangenen Themen-Bilderwahn-Ausstellungen sollte sich diesmal die Auswahl der ausgestellten Exponate wieder auf klassische Bildmedien konzentrieren:Collagen, Malerein, Photographien, Zeichnungen und Drucke. Kurator Konstantin Bayer besuchte Ateliers und ließ sich Werke um die halbe Welt schicken. Mit Freude an der Vernetzung sind wir glücklich über das entgegengebrachte Vertrauen der ausstellenden Künstler! Alle vereint nun hängender Weise in den Galerie-Räumen – wobei neue Wände zu schaffen Thema war. Wände eines Raumes, die in ihrer visuellen Tiefe mit Kunstwerken bestückt einer Landschaft mit verschiedenen Oberflächen gleichen, glatt und leuchtend, zerfurcht und rauh – die Orte in sich harmonisch begriffen. So stehen die einzelnen Arbeiten eines Küntlers räumlich in Bezug und doch nicht nebeneinander. Der Besucher wird zum Entdecker, zum sich bewegenden Beobachter. Die Mischung Wahn liegt diesmal im Gesamten, sie ist in einer Struktur im Raum angeordnet, nicht im chaotischen Detail – man mag sich an Bilderwahn1 erinnern.Natürlich wollen wir mit dieser Ausstellung zeigen, daß dieses Haus beständig an einem Kulturbetrieb arbeitet – Schaffende und Wirkende vereint und fördert. An dieser Stelle Danken wir der Kosmonauten Schule mit ihrem Hinweis auf das dringliche Ausschöpfen eines Kultursonderfördertopfs. Die Tradition geht weiter! Hiermit laden wir Sie ein, diese Raumstruktur zu durchwandern und dabei Entdeckungen der besonderen Art zu machen – In Anbetracht der Vorweihnachtszeit vielleicht sogar einzigartige Geschenkideen für die Lieben zu finden.Die beteiligten Künstler sind: Adam Noack, Ash Kerr, Benedikt Braun, Carina Linge, Caucasso Lee Jun, Christiane Wittig, Danielle Schulte am Hülse, Enrico Freitag, Evi Lemberger, Henriette Gruber, Hansjörg Köfler, Julia Scorna, Konstantin Bayer, Lars Wild, Marc Illing, Maxim Lichtenwald, MichaL Schmidt, Peter Stechert, Sebastian Roth, Thomas Liffert, Tilman Porschütz, Yafeng Duan. Wir bedanken uns bei der Kosmonautenschule Weimar und der Kulturstiftung der Bundesrepublik Deutschland.