DER MONDSCHEIN


Eröffnung am 30.Oktober 2015 um 18 Uhr
Dauer 30.10. – 28.11.2015

hiermit laden wir Sie herzlich zur Ausstellung DER MONDSCHEIN  – Christiane Wittig in Solo in die Galerie Eigenheim, Berlin ein.

Sich bewegende Reflektoren, einem unendlichen Sternenhimmel gleich, welcher uns in der Dunkelheit den Weg ebnet, Schaukästen welche eine Welt erst auf engsten Raum darstellen, um sie dann in der Wahrnehmung wieder zu weiten oder Bilder, welche in Ihrer Erscheinung, Erinnerungsfetzen ähneln. Große existenzielle Fragen des Bewusstseins, wie die Suche nach dem Ich, der Wahrnehmung der Welt oder der Selbstreflexion werden hier zur Disposition gestellt. Voller Poesie wird der Betrachter in eine Welt hineingezogen, in welcher die Flüchtigkeit des Seins betont wird; der Mensch in Bezug zur Natur und den Rätseln der Existenz in Relation gestellt wird. Christiane Wittig stellt diese Fragen jedoch nicht mit großer Geste oder ironischem Selbstbewusstsein sondern untersucht die optimistischen und hoffnungsvollen Aspekte dieses Paradigmas - die Flüchtigkeit der Existenz wird hier in Schönheit übertragen. Auf leichte, sinnliche und poetische Weise macht Wittig uns diese Frage nach dem Sein und der Wahrheit greifbar und verständlich.

Der Mond, Inbegriff von Fantasie und Sehnsucht, von Weite und Raum, die Elemente und uns als Mensch beeinflussender Himmelskörper wird dabei zur Metapher und stellt den Menschen in den Kontext der Nichtigkeit, einer jedoch sehr schönen Nichtigkeit und bietet so die Grundlage für Träumerei und Selbstreflexion.