MAJA LINKE - von WIR und IHR zum WIHR

MAJA LINKE - von WIR und IHR zum WIHR - verletzendes Sprechen und Kritik | Ausstellungsdauer 13.04 – 24.04 2013 | ERÖFFNUNG Freitag, 12.April ab 19 Uhr | Lesung und Vortrag, Dienstag, 23.April, 20 Uhr

Maja Linke zeigt in der Galerie Eigenheim einen Ausschnitt aus Arbeiten der letzten Jahre, in Form von Zeichnungen, Beschnitzungen, CutOuts, Audio- und Textarbeiten, in denen sie im Promotionsstudiengang Freie Kunst (BU Weimar) zu Gewalt, Macht und Sprache künstlerisch geforscht hat. In ihrer – noch nicht verteidigten - PhD-Arbeit von WIR und IHR zum WIHR – verletzendes Sprechen und Kritik befasst sie sich mit verletzendem Sprechen jenseits direkter Adressierung und den Möglichkeiten einer kritischen Handlungsfähigkeit. Sprachliche Benenn- und Beweisbarkeit verletzenden Sprechens werden dabei in Frage gestellt und einem Wahrnehmen und Begegnen Vorrang gegeben.

Sie entwirft in ihrer künstlerischen Untersuchung ein Verständnis von Verantwortung als Affekt und zugleich Ort der Kritik, welche nicht auf die Bestimmung eines Objektes der Kritik angewiesen ist. Dabei versucht sie, über die dichotome Verfestigung von ‚Wir und die Anderen’ hinauszugelangen und dabei ein WIR, das nicht vom IHR getrennt ist, als WIHR in den Blick zu nehmen. Dieses WIHR muss notwendigerweise offen und flexibel bleiben und im beständigen Fragen einer abschließenden Antwort entzogen werden. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen so auch 943 Fragen zur sprachlichen Gewalt, von denen man in der Ausstellung über Audio exemplarisch einen Eindruck erhalten kann.