NELE MÖLLER

NELE MÖLLER – Stipendiatin 2012 | Nele Möller, diesjährige Stipendiatin der Galerie Eigenheim, wurde 1990 in Ilmenau geboren. Nach ihrem Abitur studierte sie ein Semester Architektur an der Bauhaus-Universität Weimar, arbeitete an verschiedenen Theatern im Bereich Kostüm- und Bühnenbild und entdeckte die Kultur Lateinamerikas auf einer sechs monatigen Reise. Danach wurde der Wille gestärkt, ihren weiteren Weg im Bereich der Bildenden Kunst zu suchen. Bei verschiedenen Ausstellungsprojekten, Installationen, sowie Materialexperimenten entstanden poetische, als auch raumumfassende Arbeiten. Im Zeitraum vom 07.08.2012 bis zum 15.09.2012 wird Nele Möller in der Galerie Eigenheim eine Rauminstallation entstehen lassen, die das Plastische mit dem Performativen verbindet. Minimalistisch, poetisch, wie hintersinnig wird unser bereits fünfter Stipendiat in einem szenischen Gebilde ihre Fäden spinnen. Die finale Präsentation findet zum Tag des offenen Ateliers am 15.09.2012 statt und wird von einem Konzert von Maxim Lichtenwald untermalt.

Gleichzeitig möchten wir auf weitere Aktionen und Ausstellungen der Galerie Eigenheim hinweisen und herzlich zur Skype-Performance von Konstantin Bayer (PRC) ins ACC am 10.08. einladen bzw. auf dessen Finissage in der Galerie Krätz in Kassel am 01.09.2012 verweisen. Vom 13. – 16.09.2012 wird die Galerie Eigenheim an der Preview Berlin 2012 teilnehmen. Gezeigt werden Malerei und Zeichnung von Enrico Freitag. Arbeiten von Benedikt Braun werden zu diesem Zeitpunkt ebenfalls auf der Preview Berlin zu sehen sein. Besuchen Sie unsere Stipendiatin bei der Entstehung ihrer Arbeit bzw. seien Sie unser Gast bei einer unser nächsten Ausstellungen und Aktionen.

Eine Pressestimme zur Ausstellung finden sie http://weimar.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/kultur/detail/-/specific/Ilmenauer-Kuenstlerin-gestaltet-Projekt-in-der-Galerie-Eigenheim-1763181510