PARALLEL - Stefan Schiek in Solo

In den letzten Jahren zur Tradition geworden, stellen wir Ihnen in dieser Winterausstellung Stefan Schiek als Neuzugang der Künstler der Galerie Eigenheim vor. Seine Malerei im Hochglanz-Lackschichtverfahren zeigt rätselhafte Szenen in denen die Protagonisten, in einer Endzeitsituation befindlich, auf der Suche nach Antworten zu sein scheinen. Flussbett, Wald und Sumpf sind dabei Orte des Geschehens; grelle Neonfarben, rätselhafte Materie und Schutzanzüge bilden den Kontrast. Einer Wissenschaft ähnlich auch die Akribie, welche der Künstler Schiek im Produktionsprozess der Bilder aufweist. Das Hochglanz-Lackschichtverfahren bildet, neben der zweidimensionalen Darstellungsweise, viele Schichten ab, welche auffordern heranzutreten. Eine Parallele also zum Bildgeschehen; auch hier wird gesucht, herangetreten und gerätselt. Stefan Schiek 1976 in Ulm geboren, absolvierte 2002 an der Bauhaus-Universität Weimar sein Studium der Mediengestaltung und lebt und arbeitet seitdem in Weimar. 2014 ist er Träger des Phönix Kunstpreises, erhielt ein Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaats Thüringens und wurde von der Galerie Eigenheim 2014 auf der Positions Art Fair Berlin mit einem Solostand vorgestellt.