Berlin

31.07.2021 - 18.09.2021

DAS KOLLEKTIV EIGENHEIM – Die Gemeinschaft als Handlungsgrundlage

Ort
EIGENHEIM Berlin, Kantstraße 28, 10623 Berlin
Start 31.07.2021 um 19 Uhr / Dauer 01.08. –  18.09.2021

beteiligte Künstler*innen
Gökçen Dilek Acay, Konstantin Bayer, Christoph Blankenburg, Anna Bittersohl, Benedikt Braun, Frederik Foert, Enrico Freitag, Rao Fu, Timo Herbst, Adam Noack, Stefan Schiek, Michal Schmidt, Pia von Reis, Kathryn Gohmert

Informationen

Das Leitmotiv von EIGENHEIM Weimar/Berlin lautet 2021 „das Kollektiv – das Kollektive“ und dieses offene Ausstellungsprojekt ist Teil unseres Jahresprogramms. Kollektives Arbeiten ist essenzieller Bestandteil kultureller und künstlerischer Arbeit. In den letzten 15 Jahren hat sich zwischen den Künstlern und Machern der Galerie eine enge Gemeinschaft entwickelt. Viele Projekte und Kunstwerke entstehen dabei aus einer Zusammenarbeit heraus. Jeder Künstler hat dabei seine ganz individuellen Fähigkeiten und Konzepte die als Knowhow eingebracht werden. Neue Arbeiten der Künstler und Gastkünstler werden dabei genauso diskutiert, entwickelt und realisiert wie umfangreiche Ausstellungsprojekte der Institution Galerie. Kollektives Handeln und Denken braucht Zeit- und Ortsgebundene Freiräume, welche wir in diesem Ausstellungsprojekt zur Verfügung stellen wollen.

Die Ausstellung „Das Kollektiv EIGENHEIM“ gleicht dabei einem Thinktank und Studio, in welchem wir der Fragen nachgehen, was das Kollektive im Besonderen ausmacht. Welchen Geist und welch vielseitiges Potenzial entwickelt ein Kollektiv? Wir laden die Künstler der Galerie ein neue Ideen in der Gruppe zu entwickeln, eigene Arbeiten zur Diskussion zu stellen oder einfach die Zeit für einen intensiven künstlerischen Austausch zu nutzen. Gäste werden geladen, gemeinsam zu Abend gegessen, gemeinsam Ausflüge unternommen. Ganz nach dem Verständnis der Galerie als „Raum für zeitgenössische Kunst und Kommunikation“. Die Galerie wird zu einem offenen Arbeits- und Denkraum – ein großer Arbeitstisch, Werkzeuge und Maschinen, eine sich täglich verändernde Atmosphäre offenbart die Entstehung künstlerischer Arbeiten und die Besucher haben die Möglichkeit diesen Prozess zu begleiten, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen und so Einblick in individuelles und kollektives Handeln zu bekommen. Gerade nach dem durch die Pandemie geprägten letzten Jahr empfinden wir ein solch offenes Format, als notwendig um der Gemeinschaft wieder den Ihr so wichtigen Stellenwert zu geben.

Wir bedanken uns bei der Stiftung Kunstfonds für die Förderung im „Sonderförderprogramm 20/21 NEUSTART KULTUR: Förderung von Galerien“für die Unterstützung dieser Ausstellung.

Galerie Eigenheim

WEIMAR EIGENHEIM Weimar / Asbachstrasse 1, 99423 Weimar / weimar@galerie-eigenheim.de
BERLIN EIGENHEIM Berlin / Kantstraße 28, 10623 Berlin / berlin@galerie-eigenheim.de
Diese Website benutzt Cookies. Mehr dazu hier.