BERLIN: Elements

Gruppenausstellung der Künstler der Galerie Eröffnung am 03.02.2017 um 19 Uhr / Dauer 04.02. – 10.03.2017

WEIMAR: David Ashley Kerr – Künstler in Residenz 2017

Beginn 01.Februar 2017 / Dauer 01.Februar bis 01.April 2017 Besucherzeit jeden Samstag 14 bis 19 Uhr und immer nach Vereinbarung

WEIMAR – Die Galerie Eigenheim ist in neue Räume gezogen

Seit Juni 2016 befindet sich die Galerie Eigenheim im Gärtnerhaus des Weimarhallenparks Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Weimar

ÖFFNUNGSZEITEN

WEIMAR (Gärtnerhaus des Weimarhallenparks) Do. bis Sa. 16 – 19 Uhr und immer nach Vereinbarung BERLIN (Linienstrasse 130) Dienstag - Samstag 12 bis 19 Uhr / Sonntag 14 bis 19 Uhr

Galerie Eigenheim Weimar


01.02.2017 – 01.04.2017
DAVID ASHLEY KERR – Künstler in Residenz –

17.04.2017 – 27.05.2017
CLAUS BACH – Presents for Buchenwald –

 

David Ashley Kerr - Künstler in Residenz 2017


Beginn
01.02.2017

Dauer 01.02. – 01.04.2017
wöchentliche Sprechstunde
 Samstag 14 bis 19 Uhr und immer nach Vereinbarung

Schon 2009 hatte David Ashley Kerr eine erste Ausstellung in den Räumen der Galerie Eigenheim Weimar und schon damals war sein Werk vielseitig in der Form und homogen im Inhalt.

Vögel flogen durch die Galerie, großformatige Fotografien prägten die 2 dimensionalen Arbeiten, er selber war, geprägt durch seine Herkunft Australien, ein Exot. Seitdem haben wir uns gegenseitig nicht aus den Augen verloren. Viele Parallelen entwickelten eine gegenseitige Dynamik und Tiefe. So gründete David Ashley Kerr unabhängige Galerien, wie 2010 die nicht kommerzielle Künstlerinitiative Dear Patti Smith oder 2013 die durch Kuratoren geleitete Strange Neighbour Galerie in Melbourne, Victoria, Australien mit ähnlich offenem Charakter und kommunikativen Anspruch wie es der Arbeit der Galerie Eigenheim entspricht.

In der Zwischenzeit ist viel geschehen. David Ashley Kerr absolvierte einen Phd an der Monash University, hat verschiedene internationale Ausstellungen und Messen künstlerisch wie kuratorisch begleitet, andere Residenzprogramme, wie dem LIA in der Spinnerei Leipzig, dem Ladamoen Kunstnerverksteder in Trondheim, Norwegen durchlaufen und nun in Weimar seinen aktuellen Wirkungs- und Wohnort gefunden.

Während seines Aufenthalt in der Galerie Eigenheim wird David Ashley Kerr seine Arbeit  LUX vertiefen und einige Auszüge der Arbeit präsentieren. Lux greift auf die Aufrichtigkeit der Romantik als Ausdrucksform zurück, um sich so den emotionalen Wirkungen unserer Zeit anzunähern. Von besonderer Bedeutung ist hier die neue Rolle der Technologie bei der Formung emotionaler Bindungen. Die hier gezeigten Portraits tragen einen ihnen inhärenten, doppelten Voyeurismus in sich - einerseits das elektronische Gerät, welches den Blick des Subjekts einfängt und festhält, andererseits der Blick des Fotografen bzw. Betrachters. Auch gespannt können wir über seine Neuentwicklungen im Bereich des Videos sein.
David Ashley Kerr wird im ersten Teil seines Aufenthaltes in der Galerie jeden Samstag zwischen 14 und 19 Uhr sowie jederzeit nach Vereinbarung für Gespräche bereit stehen.

Es liegt uns sehr daran diese Biografie weiter zu begleiten und wir freuen uns Ihnen, David Ashley Kerr, als neuen Artist in Residence, im Gärtnerhaus des Weimarhallenparks, vorzustellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Galerie oder auf der Webseite des Künstlers:

weiterlesen...
 

Galerie Eigenheim Berlin


03.02.2017 – 10.03.2017
ELEMENTS – Gruppenausstellung der Galeriekünstler –

17.03.2017 – 22.04.2017
IM DIALOG – Benedikt Braun und Frederik Foert –

 

Elements - Gruppenausstellung der Künstler der Galerie


Eröffnung 03.02.2019 um 19 Uhr

Dauer 04.02. – 10.03.2017 

teilnehmende Künstler: Benedikt Braun, Enrico Freitag, Julia Scorna, Stefan Schiek, Martin Mohr, Adam Noack, Moritz Wehrmann, Daniel Caleb Thompson, Konstantin Bayer, MichaL Schmidt

Hiermit laden wir herzlich zur Eröffnung der Gruppenausstellung der Künstler der Galerie, am 03.02.2017 um 19 Uhr in die Galerie Eigenheim Berlin ein. Elements, als Titel der Ausstellung, verweist auf die unterschiedlichen Bestandteile der künstlerischen Arbeit - auf die verwendeten Materialien genauso, wie auf die übergeordneten Konzepte.

Die Kunst obliegt den Elementen, die von der Natur in ihrer Stofflichkeit zur Verfügung gestellt werden und der z.b. künstlerischen Idee - die Verbindung beider schafft ein Kunstwerk. Insofern könnte man voraussetzen, dass auch James Watt in der Ausstellung vertreten wäre – geht es doch um das Spielen mit den Elementen in der Kunst wie auch in der Wissenschaft oder sogar der Kriegsführung.

Die unglaubliche Vielfalt der Elemente, deren Wechselwirkungen und Verbindungen sind dabei Grundlage der Faszination, welche der Mensch seiner Umwelt nahebringt. Künstler sind fasziniert von sich aufbäumenden Gewitterlandschaften (Adam Noack / Hochtief Klarissa), von der Wirkung einer Spiegelung auf das Wesen des Menschen (Moritz Wehrmann / Objekt a), von der Farbigkeit gefundener Objekte (Daniel Caleb Thompson / monochrome Assemblagen), von der Möglichkeit des Fliegens (Stefan Schiek / Landung), der puren Materialität der Farbe (Martin Mohr) und letztendlich vom Verhältnis des Menschen gegenüber der Natur an sich, wie bei der Fotografieserie Horse Piste von Julia Scorna oder der Malerei all over von Enrico Freitag. Letztendlich entscheidet die menschliche Wahrnehmung über die subjektive Nutzbarmachung der Elemente.

Elemente sind oft nur ein Teil einer umfangreicheren Verbindung. Die einzelnen Arbeiten sollen dahingehend auch nur als ein Auszug aus dem Gesamtwerk des jeweiligen Künstlers verstanden werden. Das wird um so deutlicher, wenn Benedikt Braun ein Fragment einer umfangreicheren Konzeption mit Feuerlöschern zeigt, Michal Schmidt, für Ihn ungewöhnlich, eine Soundinstallation präsentiert oder Konstantin Bayer ein Readymade als Auszug aus der aktuellen Ausstellung in der Kunsthalle Harry Graf Kessler zeigt. Elements stellt auf diese Weise eine inhaltlich sehr offene Klammer dar, welche den einzelnen künstlerischen Arbeiten eine Verbindung ermöglicht, ohne das deren einzelne Kräfte sich abstoßen.